Verknüpfung von Information zu Wissen

Damit die Verknüpfung von Informationen zu Wissen gelingt, führt ADAICA alle erfassten bzw. synchronisierten Daten zur unternehmensweiten Informationssteuerung (Information Governance) in der ADAICA-Datenbank zusammen. Die spezielle Speicherstruktur in der Datenbank ermöglicht dabei, beliebige Geschäftsprozesse auf die einzelnen Informationseinheiten abzubilden. Mittels der logischen Verknüpfung frei kombinierbarer Informationseinheiten entsteht, durch die täglichen Arbeitsabläufe, ein unternehmensspezifischer Wissenspool. Die einzelnen Informationseinheiten können dabei über unbegrenzt viele Jahre immer wieder genutzt werden und sind beliebig neu kombinierbar. Die vielfältige Nutzung gleicher Informationseinheiten reduziert die Erfassungskosten enorm und vervielfacht deren Nutzen.

Die ADAICA-Datenbank ist für das Unternehmen frei zugänglich, d.h. keinerlei Daten sind hinter Metastrukturen versteckt, sondern stehen allen Mitarbeitern des Unternehmens für beliebige Aufgaben zur Verfügung. Einzigartig an der ADAICA-Speicherstruktur ist, dass sie außerdem für alle Unternehmen oder Unternehmensteile gleich ist und daher beliebige Teile der Datenbestände zwischen unabhängigen Organisationseinheiten oder Unternehmensteilen ausgetauscht werden können, sofern entsprechende Prozesse kundenspezifisch konfiguriert werden. Solche Replikationsprozesse senken die Erfassungskosten weiter, indem ggf. sogar Erfassungsleistungen fremder Unternehmensteile genutzt werden können.

Drei einfache Prinzipien

ADAICA ist einfach

In ADAICA werden alle Informationen wie Daten, Dokumente, Mails oder Notizen auf einfache Basiseinheiten abgebildet. Diese Basiseinheiten sind:

  • Kontakte: Personen und Firmen
  • Dokumentation: Projekte, Ordner, Dateien
  • Adressen und Betriebsmittel
  • Aufgaben und Termine

Diese einzelnen Informationseinheiten (z.B. Mails, Aufgaben, Dokumente) können mittels so genannter „Single-View-Technologie“ auf einen Blick bei dem Projekt (Ordner, etc.), dem diese Informationen zugeordnet wurden, eingesehen werden. Dieselben Daten können jedoch auch im Rahmen der so genannten Multi-View-Technologie z.B. aus Sicht einer Person heraus eingesehen werden. Durch diese Technologien wird der Überblick über die Informationen erleichtert und damit die Verknüpfung der Informationen zu Wissen erst ermöglicht. Der Anwender steigert automatisch seine Leistungsfähigkeit durch Wissensvorsprung.

Ein Abgleich der Daten mit Fremdsystemen ist durch synchronisierende Schnittstellen möglich, die durch individuelle Konfiguration auf die vom Kunden vorgegebenen Regeln angepasst werden können. Dadurch, dass alle gekoppelten Informationen nur noch einmal erfasst werden und sofort an allen Stellen zur Verfügung stehen, ergibt sich nicht nur ein absolutes Minimum an Erfassungskosten, sondern auch eine drastische Reduktion der Schnittstellen.

ADAICA ist sicher

Bei der Analyse zahlreicher Datenbestände in vielen Unternehmen haben wir in den letzten Jahren festgestellt, dass enorm viele Daten in Unternehmen doppelt oder mehrfach vorhanden sind. Auf dem Weg dorthin wird nicht nur entsprechende Doppel- oder Mehrfacharbeit benötigt, sondern es ergeben sich auch Widersprüche in den Daten, welche die im Laufe der Arbeitsprozesse notwendigen Entscheidungen zumindest erschweren, wenn nicht gar unmöglich machen. Weitere Details entnehmen Sie bitte den Informationen zum „Master Data Management“.

Mitarbeiter leiden unter den daraus resultierenden Arbeitsüberlastungen und nicht optimalen Arbeitsergebnissen. Um diese Not zu lindern, wurde ADAICA und seine Speicherstruktur entwickelt, auf der sich nun beliebige und auch zeitlich veränderliche Arbeitsprozesse abbilden lassen. Dies ermöglicht die beliebig häufige Verwendung der einzelnen Informationen, ohne diese zu vervielfachen.

Leistungsfähige Konsolidierungsroutinen machen dabei die in vorgelagerten Systemen entstandenen Dubletten unschädlich und verbessern somit das Verhältnis von Erfassungsleistung zu Prüfzeiten.

ADAICA ist Wissen

Alle Geschäftsprozesse/Arbeitsprozesse lassen sich in ADAICA so abbilden, dass die mit ihnen verbundenen Aufgaben einfach, schnell und nachvollziehbar bearbeitet werden können. Sämtliche Informationen zu den Geschäftsprozessen, also neben den anfallenden Dokumenten auch alle Kontakte, Termine, Aufgaben, E-Mails sowie Informationen zu den Gebäuden und Anlagen etc., finden sich nach Abschluss des Geschäftsprozesses in einem einzelnen Ordner wieder. Damit stehen alle Informationen auch in Zukunft immer im Zusammenhang zur Verfügung:

ADAICA bietet somit die einzigartige Möglichkeit sämtliche sich aus einem Geschäftsprozess/einer Arbeitsaufgabe heraus ergebenen Informationen immer im Überblick, im Zugriff zu haben und verknüpft somit Informationen zu Wissen!

ADAICA verschafft Ihnen zu jeder Zeit einen Überblick über den Arbeitsfluss sämtlicher Aufgaben und Prozesse.

ADAICA Dokumentation

Dokumentationsnavigator